header01.jpgheader02.jpgheader03.jpgheader04.jpgheader05.jpgheader06.jpgheader07.jpgheader08.jpgheader08_.jpg

Fremdensitzung des 1. NCV Nieder Wöllstadt

P1160706                                                                          

Viele Helfer haben unter der bewährten Führung von Pino Scheer dafür gesorgt, dass das Nieder Wöllstädter Narrenschiff ein neues Outfit erhält und der Sitzungspräsident Siggi Freienstein als Kapitän mit seiner Crew frisch rausgeputzt in See stechen kann.

Am gestrigen Abend war es endlich soweit, die Wöllschter Narhalla war komplett ausverkauft und somit begann für alle Aktiven und die vielen Gäste ein neues Abenteuer mit dem abwechslungsreichen Programm des 1. NCV. Wieder einmal standen dutzende Aktive aus den eigenen Reihen auf der Bühne und wussten in bester, künstlerischen Manier zu gefallen.

Das Programm begann mit dem neuen NCV-Song musikalisch schwungvoll, schließlich wurde es vom Sitzungspräsidenten und vielen Mitsängern zum Besten gegeben. Nach der Begrüßung des Präsidenten, sowie des Kinderprinzenpaares Jana I und Philipp I zeigten die jungen Damen der Pepinas mit ihrem Gardemarsch ihr tänzerisches Können. 

Traditionell kam danach das NCV-Protokoll. Wie schon in den letzten Jahren brachte Christian Münk sehr gekonnt und mit viel Überzeugung des Geschehene des letzten Jahres auf den Punkt. Politische Kapriolen und sportliche Erfolge aus dem Bereich der großen Welt wurden dem Publikum noch einmal in Erinnerung gebracht. Danach sollte es Zeit für den ersten Showtanz des Abends werden. Die Gruppe Storm tanzte sich diesmal mit ihrem mexikanischen Tanz der Toten in die Herzen der Zuschauer. Tolle Kostüme, gepaart mit stimmungsvoller Musik, und sofort waren die elf Damen in ihrem Element. Wie schon seit vielen Jahren wurde es ein Augenschmaus und der Applaus war der verdiente Lohn. Es ging dann Schlag auf Schlag, erst bezauberte Sophie Dolezal als Solotänzerin, anschließend zeigte das Tanzpaar Nadine Wagner und Lukas Scheer sein Können. Erstaunliche Hebefiguren und komplizierteste Schrittpassagen wurden bestens gemeistert. Seit zehn Jahren steht er in der Bütt´ und hat sich zu einem echten Highlight entwickelt. Patrick Eickhoff in seiner diesjährigen Rolle als Kosmetikexperte zeigte in sehr lustigen Passagen auf, wie unterschiedlich Mann und Frau auf das Thema Kosmetik reagieren. „Nur nicht alles bekleistern vom Kopf bis zum Zeh, es tun euren Männern die Augen sonst weh.“ Weniger ist manchmal mehr, dieser kleine Tipp an das weibliche Geschlecht und schon sei alles gut. Natürlich bekam das Redetalent seinen wohlverdienten Applaus. Unter dem Motto Fasching, Fastnacht, Karneval tanzten die Reifen Früchtchen in vielen bunten Kostümen den Karneval verschiedenster Kulturen. Venedig, Köln, Rio und natürlich Nieder Wöllstadt wurden interpretiert. Wie in jedem Jahr schlagen die Damen unter der Leitung von Elke Münster-Scheer einen gekonnten Bogen und demonstrieren ihre großen künstlerischen Fähigkeiten zur Freude des aufmerksamen Publikums. Ein toller Programmpunkt sollte die erste Runde im Nieder Wöllstädter Bürgerhaus beschliessen. Der Hitmix zeigte auch in diesem Jahr wieder den großen Facettenreichtum der NCV-Familie. Viele junge Aktive stellten ein musikalisch, abwechslungsreiches Programm zusammen. Die Lieder wurden sehr gezielt ausgewählt und mit toller Choreo vertanzt. Mit viel Applaus wurde der Auftritt bedacht.

Nach der Pause begann das kurzweilige Programm mit der Polka der ersten NCV-Garde. Wie schon beim Marsch machten die jungen Tänzerinnen eine tolle Figur und der Tanz begeisterte. Als Joachim Schnabel als Blödmannsgehilfe auf der Bühne erschien, ahnte man schon Kurioses aus den beiden Ortsteilen. Und er würde Worthalten! Es kamen wirklich einige interessante Neuigkeiten zu Tage und er hatte die Lacher auf seiner Seite. Die lustigen Kellergeister, seit mittlerweile fast zwanzig Jahren fester Bestandteil der NCV-Familie, gaben mit ihren Stimmungsliedern richtig Gas und das Publikum sang nicht nur mit, sondern stand zum Teil auch auf Tischen und Stühlen um lauthals mitzusingen. Der Showtanz der Pepinas sollte die einzige Rakete des Abends vom Publikum bekommen. Das wussten zum Zeitpunkt des Tanzes die 54 Beine, 54 Arme und 54 Hände unter der überragenden Leitung von Dorina Manger natürlich noch nicht. Der Drachen-Showtanz mit tollen Kostümen, Gänsehaut-Musik, sagenhafter Choreo und fast echt wirkendem Vulkan war wirklich eine Augenweide und hoffentlich wird der Tanz noch oft und erfolgreich in diesem Jahr dargeboten. Seit vielen Jahren gibt es eine besondere Tradition bei dem 1.NCV. Die Bärengarde, eines der besten und erfolgreichsten Männerballette der letzten 15 Jahre, wollte sich als Abschluß der Karnevalssitzung natürlich auch von seiner besten Seite zeigen. Trotz personeller Veränderungen knüpften die zwölf Männer, unter der tänzerischen Leitung von Thorsten Drauth, an ihre tollen Leistungen der letzten Jahre an. Der Zauberer von Oz wurde auf Bärenstyle getanzt und mit sagenhafter Musik, Choreo und Kostümen dargeboten. Es glich einem Feuerwerk und die zahlreichen Fans und neutralen Beobachter waren von dem Bärentanz wiedereinmal restlos begeistert. Zum Finale versammelte der Sitzungspräsident alle Aktiven auf der Bühne und es wurde das neue NCV-Lied zum Besten gegeben.

Man blickt beim 1. NCV auf eine tolle Sitzung zurück und freut sich schon gewaltig auf die kommenden Veranstaltungen.
Wöllstadt – Wöllau!!!

Joomla templates by a4joomla